[ pause machen ]

«wie – du willst pause machen … du kannst das?»
 

ja klar. wenn ich mir das als termin eintrage …

doch, heute abend mache ich pause. werde nicht mehr ins
studio gehen. werde den rechner ausschalten, von dem
aus die letzten dringenden korrekturen auf der peryton-
homepage gemacht wurden. (ist sie nicht schön geworden??
los. sagt, dass sie schön ist. bitte) ich werde noch einen
kaffee aufsetzen und dann zu den freunden fahren, die
hoffentlich nicht vergessen haben, dass sie mich eingeladen
hatten

pause machen. geniessen, dass die arbeit getan ist. mich
am heute freuen, mich an gestern freuen, mich einfach auf
morgen freuen, weil morgen ein nächster tag kommt. mich
erinnern an die letzten projekte mit dem rapper ‹albino›, der
gestern überpünktlich ins studio kam, als wir noch mitten-
drin im zurechtschneiden der gesangsparts waren – er kam
direkt von einer reise, obwohl er totmüde war und seine
stimme eigentlich ruhe gebraucht hätte (das klingt in der
aufnahme jetzt so schön absterbend, am ende. hach)
 

zum auffrischen eurer erinnerung – das war unser letztes
gemeinsames projekt: albino & peryton & nemo

‹relationen / genua› (ogg; 4,4mb)
 

und stop. kopf aus. pause


3 Responses to “[ pause machen ]”

  1. peryton sagt:

    … und überhaupt lag das nur daran, dass der kaffee alle war. sonst hätte ich … ganz bestimmt …

  2. peryton sagt:

    herzlichen dank, xa-tum

    die pause war übrigens für den vergangenen abend geplant – aber weil ich bis heute morgen durchgearbeitet habe, ist sie auf heute abend verschoben

    ich weiss schon selber, dass das total blöde ist …

  3. xa-tum sagt:

    hi g

    wird auch zeit dass du ne pause einlegst

    by

    z

    ps: die seite ist schön!!

Leave a Reply